Teambuilding mit Schulausflugscharakter

Als Karsten Treiber vor der Herausforderung stand, den starken personellen Zuwachs in seiner Abteilung zu meistern und die neuen Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, organisierte er einen Mietwagen, schnappte sich acht interessierte Kollegen – mehr Sitzplätze gab der Mercedes Vito nicht her – und machte sich auf den Weg nach Brühl zum JavaLand. Ein kurzer Rückblick auf die Aktion bestätigt: Der Trip war nicht nur in Sachen Teambuilding ein Volltreffer.

Das Team von Treiber vor dem

Vor dem Ausflug im März 2014 kannte sich die kleine Truppe kaum. Innerhalb von knapp einem Jahr hatte der Stuttgarter Softwarehersteller und Dienstleister Cellent FS ein Dutzend Entwickler in der Abteilung Produktentwicklung neu eingestellt. Karsten sah in JavaLand die Gelegenheit, sein Team zusammenzuschweißen. Mit ihrem anspruchsvollen Vortragsprogramm und ihrem außergewöhnlichen Freizeitangebot war die Java-Konferenz dafür prädestiniert.

"Auf Veranstaltungen schicken wir unsere Leute so oder so. Also warum nicht gleich eine ganze Mannschaft schicken?" Als die Kostenfrage in trockenen Tüchern war, waren die Koffer schnell gepackt. – Dann ging's los: rund vier Stunden Fahrt mit dem Minibus, Anreise am Vortag mit Abend an der Bar zusammen mit der restlichen Java-Community.

Viele Themen, großes Interesse

Der Besuch der Vorträge war mehr oder weniger das Einzige, was das Team nicht gemeinsam unternahm: Java 8, Java FX, Garbage Collections, Oberflächen- oder Architektur-Themen – die Vorträge suchten sich die neun Teilnehmer je nach Interessen und Schwerpunkten aus. Der eine hier, der andere dort. "Meistens sind wir zu Vorträgen gegangen, die uns Lösungsansätze für die tägliche Arbeit liefern können. Manchmal auch einfach mal so, weil das Thema einen interessiert."

Tagsüber traf man sich allerdings immer wieder in den Pausen zwischen den Vorträgen in der großen, zentralen Halle "Quantum", um sich über die neu gewonnenen Erkenntnisse auszutauschen. Oberhalb der breiten, weißen Treppe war die Firma auch mit einem Ausstellungsstand vertreten – als Treffpunkt perfekt geeignet.

Wissen weitergeben

Nicht nur die neun JavaLand-Teilnehmer haben neues Wissen erlernt, sondern auch die Entwickler-Kollegen, die am Arbeitsplatz die Stellung gehalten hatten: "Innerhalb der Firma haben wir sogenannte "Internal technical trainings". Dabei stellen sich Kollegen gegenseitig Neuerungen vor. Die JavaLand-Teilnehmer haben die neuen Erkenntnisse nach ihrer Rückkehr dementsprechend vorgestellt", verrät Karsten.

Als die Attraktionen im Phantasialand nach dem ersten Konferenztag am Dienstagabend exklusiv für die Teilnehmer von JavaLand öffneten, versammelte sich die kleine Mannschaft um Karsten in der Hotellobby und zog gemeinsam los. "Wir waren uns nicht sicher, ob alle mitmachen würden, aber es waren tatsächlich alle mit dabei."

JavaLand sorgt für gutes Klima

Im "Hotel Tartüff" ging es durch Schränke und Drehtonnen hindurch, Rutschen hinunter, bewegende Treppen hinauf. Hier und da hätte man zwar den einen oder anderen Schrei vernommen, aber alle machten mit. Bei der Indoor-Achterbahn waren auch noch alle mit von der Partie. Vor der großen Achterbahn Black Mamba hatten indes einige Respekt und warteten auf die Kollegen vor dem Eingang. Diese verlängerten den Spaß mit einer zweiten Runde. Die Stimmung war locker, die kleine Truppe hatte viel zu lachen.

"Es war eine buntgemischte Gruppe mit erfahrenen Entwicklern und Leuten, die frisch von der Uni kommen, mit Männern und Frauen, alle relativ neu und mit unterschiedlichen Backgrounds. Inzwischen haben wir mehr Verständnis für einander, weil wir uns privat kennengelernt haben. JavaLand hat wirklich zum guten Klima innerhalb der Abteilung beigetragen", zieht der Entwicklungsleiter sein Fazit.

 

Über die Cellent FS
Das Stuttgarter Unternehmer Cellent Finance Solutions GmbH hat sich auf finanzwirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen spezialisiert. Als Consulting-Firma und Anbieter von Software- und Produktlösungen hilft sie Organisationen bei der Bekämpfung von Geldwäsche, Finanzbetrug, Korruption und Terrorismusfinanzierung sowie Embargo- und Sanktionsüberwachung. Die Cellent Finance Solutions GmbH beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter.

 

 

14.01.2015 Java
Von: Mylène Diacquenod