IT-Experten aufgepasst: integrata-Stiftung verleiht mit 20.000 Euro dotierten Wolfgang-Heilmann-Preis

Die integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie vergibt in diesem Jahr zum 14. Mal den Wolfgang-Heilmann-Preis. Gesucht werden Ideen und Lösungen zur Umsetzung von Bildungsangeboten im Zeitalter der Digitalisierung. Der Wolfgang-Heilmann-Preis ist mit einem Preisgeld von 20.000 Euro ausgestattet.

Anstoß für die Preisvergabe ist der Bildungswandel durch das Internet: Anstatt vorgefertigte Bildungsangebote zu nutzen, suchen Menschen gezielt nach Antworten, um sich in ihrer Lebenswelt zurechtzufinden. Die integrata-Stiftung sucht auf dieser Grundlage Ideen, Anregungen und Lösungen zu „Bildung für die E-Society“. Fragestellung: Wie muss Bildung aussehen, um als Individuum verantwortlich und selbstbestimmt in einer E-Gesellschaft handeln zu können?

Austausch über Online-Plattform

Hierzu stellt die Stiftung eine Online-Diskussionsplattform zur Verfügung, auf der sich Interessierte austauschen und gemeinsame Konzepte entwickeln können. Gefordert sind ausdrücklich interdisziplinäre Ansätze: von mindestens drei Personen aus zwei unterschiedlichen Disziplinen, aus Wirtschaft, Wissenschaft oder anderen Organisationen. Weitere Auswahlkriterien sind Umsetzungspotential und gesellschaftlicher Nutzen.

Einsendeschluss ist der 13. November 2016. Mehr Informationen zum Wolfgang-Heilmann-Preis finden Sie hier.

03.03.2016 Datenbank, Mobile Computing, Development, Hochschule, Infrastruktur, Middleware, APEX, Java, Security
Von: DOAG Online