Klicken Sie hier und lesen Sie den iJUG Newsletter online!

Der iJUG Newsletter   
Neues vom Interessenverbund der Java User Groups (iJUG)
DOAG 2012 Konferenz + Ausstellung: Noch 4 Tage für Frühbucher
Auf der Jubiläumsausgabe der Community-Konferenz tauschen sich Java-Nutzer über aktuelle Standards und Technologien aus. Teilnehmer erfahren die neuesten Features von JSF 2.2 sowie Java SE 8 / OpenJDK 8. Im Rahmen der Session Keynote Java geht Patrick Curran (Vorsitzender des JCP) auf die Details zur Umstrukturierung des JCP ein. » mehr
Java-Update reißt neue Sicherheitslücken auf
Oracle flickt Sicherheitslücken und reißt damit neue auf: Anfang September sorgte eine kritische Sicherheitslücke in Java für Wirbel. Als bekannt wurde, dass die Schwachstelle angeblich bereits seit Monaten bekannt gewesen sei, wurde die Kritik an Oracles Sicherheitspolitik lauter. » mehr
Oracle reagiert auf die Zero-Day-Sicherheitslücke
Nachdem eine schwerwiegende Sicherheitslücke in Java 7 an die Öffentlichkeit kam, hat Oracle jetzt einen Sicherheits-Patch veröffentlicht, um das Problem zu beheben. Der Interessenverbund der Java User Groups (iJUG) e.V. empfiehlt allen Java-Anwendern, diesen Sicherheits-Patch umgehend einzuspielen. » mehr
Source Talk Tage erfolgreich
Am 28. und 29. August 2012 fanden zum 8. Mal die Source Talk Tage im Mathematischen Institut der Universität Göttingen statt. Eine bundesweit einmalige Veranstaltung, die über 200 Studierende, Berufseinsteiger und Unternehmer im direkten Austausch zusammenführt. Luis Pazos von der Flavia-IT in Kassel bestätigt: "Für uns sind die Source Talk Tage eine tolle Möglichkeit, mit Studierenden aus ganz Deutschland in Kontakt zu kommen. Neben eigenen inhaltlichen Beiträgen unterstützen wir als Mitglied des Java User Group Deutschland e.V. die Finanzierung dieses Kongresses". » mehr
iJUG aktiv
Dirk Dittert: Test Driven Development – Was bringt es wirklich?
In diesem Java Usergroup Treffen von der JUG Erlangen/Nürnberg am Mittwoch, 26. September 2012 in Erlangen beschäftigen wir uns mit dem Thema Test Driven Development. Nach einer kurzen Einführung in die Methodik schauen wir uns die Vor- und Nachteile bei der praktischen Umsetzung an, wobei auch die Erfahrungen mit diesem Ansatz in einem mehrjährigen Softwareprojekt vorgestellt und diskutiert werden. » mehr
JBoss OneDayTalk Konferenz 2012
Am Mittwoch, 10. Oktober 2012 findet zum dritten Mal in Folge die ganztägige Konferenz JBoss OneDayTalk im Konferenzzentrum München statt. Unter dem Motto "Enterprise to the Front" werden insgesamt 18 Sessions in 3 parallelen Tracks zu folgenden Themen präsentiert: Enterprise in the Cloud, Security, Operations, High Availability & Scalability, Big Data, Mobile und Web 2.0, Clustering, Profiling & Optimization. Unter den Sprechern befinden sich international anerkannte Größen wie Adam Bien, Michael Plöd, Eric D. Schabell, Hans Dockter und Bela Ban. » mehr
Andreas Wilhelm und Stefan Koospal: Einführung in die Android-Programmierung
Mit Android 4.0 hat sich die Programmierung der Smartphones aus dem Google-Biotop etwas vereinfacht. Der Java Stammtisch in Göttingen im Math. Institut wird das am Mittwoch, 10. Oktober 2012 um 18 Uhr etwas näher beleuchten. Stefan Koospal beginnt den Abend mit einem kurzen Vergleich von Android und IOS. Andreas Wilhelm folgt mit einer Einführung in die Android-Programmierung und Hinweisen auf die Neuerungen in 4.0. » mehr
Mirko Swillus: Bauen mit Tycho
Das Eclipse Projekt Tycho besteht aus einem Satz von Plugins für Apache Maven, die das Bauen von Eclipse RCP Anwendungen mit Maven ermöglichen. Es stellt damit eine interessante Alternative zum klassischen PDE-Build zur Verfügung, und kann trotz des Incubation-Statuses schon produktiv eingesetzt werden. Tycho ermöglicht einen Buildprozess, der headless und reproduzierbar läuft und schafft damit die Voraussetzungen für die Integration in eine Continious Integration Lösung. Der Vortrag am Donnerstag, 18. Oktober 2012 in Dresden soll zunächst an einem Beispiel zeigen, wie der Build von Plug-Ins, Features und Produkten auf Tycho umgestellt werden kann. » mehr
Thomas Eichstädt-Engelen: openHAB – Heimautomatisierung in der Praxis
Der Markt der Heimautomatisierung wächst erfreulicherweise inzwischen stetig. Leider bieten die wenigsten Anbieter eine offene, erweiterbare, hardwareunabhängige und damit zukunftsorientierte Plattform an. openHAB zeichnet sich hingegen gerade durch seine vielfältigen Integrationsmöglichkeiten aus. Der Vortrag am Donnerstag, 18. Oktober 2012 in Stuttgart führt einige ausgewählte Heimautomatisierungs-Technologien auf, gibt einen Einblick in die modulare Architektur von openHAB und zeigt die coolsten Features im Rahmen einer Live-Demo. » mehr
Gerrit Grunwald und Anton Epple: JavaFX für Designer und Entwickler
Entwickler sind meist keine guten UI-Designer. Deshalb ist es gut UI-Design und Entwicklung zu trennen. JavaFX 2.0 ist mit dem Versprechen angetreten das zu vereinfachen. Aber wo sind die Tools? In dieser Session am Donnerstag, 08. November 2012 in München wird in vielen Demos gezeigt, welche Tools verfügbar sind und wie Designer und Entwickler erfolgreich zusammenarbeiten können um coole UIs zu entwerfen. » mehr
Offener Stammtisch im Kölner Raum der JUG Cologne
Die JUGC trifft sich jeden letzten Freitag im Monat ab 20 Uhr zu einem offenen Stammtisch. Der Ort wird frühzeitig bekanntgegeben. » mehr
 
 User Groups im iJUG

 » BED-Con e.V.
 » DOAG e.V.
 » JUG Deutschland e.V.
 » JUG Erlangen–Nürnberg
 » JUG Köln
 » JUG München
 » JUG Ostfalen
 » JUG Saxony
 » JUG Stuttgart e.V.
 » JSUG
 » SOUG e.V.
 » SUG Deutschland e.V.

 
 iJUG Services

 » iJUG Startseite
 » Mitgliedsantrag
 » Satzung

 
  Dieser Special-Newsletter ist eine Veröffentlichung des iJUG – Interessenverbund der Java User Groups e.V.

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine Mail an office@ijug.eu.

© Copyright 2012 iJUG e.V.; Vereinsregisternummer VR 29511 B; Vorstandsvorsitzender: Fried Saacke; VisdP: Wolfgang Taschner; Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium in Teilen oder als Ganzes bedarf der schriftlichen Zustimmung.